Ort der Bechermethode?

von YvieLP » 15. Nov 2019

Hat jemand hiermit schon Erfahrungen gemacht? Mir ist noch nicht ganz klar, oder ich bin mir noch unsicher, an welchem Ort man die Bechermethode dann letztendlich durchführen soll. Ich will weder zu jemand Fremden nach Hause, noch will ich einen Fremden in meine private Wohnung lassen. Können mir vielleicht erfahrene Samenspender, welche das schon öfter gemacht haben, hier Tipps geben, was hier für alle Beteiligten am sichersten ist und wo vorallem die Frau sich dann auch wohl fühlt?
Viele Grüße
Yvie

von js691 » 22. Nov 2019

Wie wärs mit einem Hotelaufenthalt?
Aber natürliche Methode finde ich schöner.

von Pampers » 6. Jan 2020

Ich finde die eigenen 4 Wände für eine wohlige Atmosphäre am schönsten. Man sollte sich einen Spender suchen, der auch bereit ist die Fahrt gegen Erstattung der Fahrtkosten auf sich zu nehmen. Vielleicht achtet man hier auch, dass die Entfernung passt. Klappt ja nicht gleich beim 1. Mal. Für die Frau ist das alles viel umständlicher. Das ist auch nur meine persönliche Meinung.

von Ferdi84 » 6. Jan 2020

Sicher ideal in deinem Fall ist, wenn man sich an einem für beide neutralen Ort trifft. Der Spender führt die Spende in der Nähe aus, sagen wir in seinem Auto oder den Örtlichkeiten eines nahe gelegenen Restaurants. Er kann den Becher dann auf kurzem Wege zu dir bringen. Gut ist, wenn ihr euch nicht direkt, aber auch nicht weit weg, von deinem Wohnhaus, deinem Hotel, Campingwagen oder Auto trefft. Hauptsache die Wege der fertigen Spende bleiben kurz und du führst sie sehr zeitnah ein, um ein grosses Absterben der Spermien durch langes abkühlen zu verhindern. Grad in winterlichen Zeiten sollte man da acht geben. Spende am besten in der Hand oder in Herznähe transportieren. Je näher an Körpertemperatur, desto besser.

Wo du dich am wohlsten fühlst weisst nur du. Ich glaube nicht dass es eine öffentliche Toilette ist. Ob Hotelzimmer, Privatwohnung, Auto... da sind die Empfindungen immer die eigenen, Manche ziehen das schnell und praktisch durch, andere fühlen die ungewohnte Situation als weniger anstrengend, wenn es in einer gemütlichen Räumlichkeit wie einem Hotel passiert.

von Berlin » 7. Jan 2020

Guten morgen,

ich spende schon seit etwa 4 Jahren. Am besten war immer, wenn die Becher spende in dem Bad der Wohnung der Empfängerin stattgefunden hat. Ich habe allein im Bad gespendet, die Empfängerin sass gewöhnlich im Wohnzimmer. Danach habe ich die Spende im Bad stehen lassen, und habe bescheidgesagt, dass ich fertig bin und gehe. Danach hat die Empfängerin alleine in ihrer Wohnung inseminiert. Wer Angst hat, dass irgendwas passiert, kann aber absprechen, dass ein Freund/eine Freundin mit im Wohnzimmer wartet.

Wenn trotzdem Angst da ist, oder die eigene Wohnung ein Schutzraum bleiben soll, oder alles anonym ablaufen soll, eignet sich tatsächlich ein Hotelzimmer. Hier ist es das Gleiche, nur dass die Empfängerin draussen wartet. Nachdem ich allein im Hotelzimmer gespendet habe, gehe ich raus, sage bescheid und die Empfängerin geht alleine zur Inseminierung ins Zimmer.

Vereinzelt wurde ich auch darauf angesprochen im Auto oder auf öffentlichen Toiletten zu spenden. Das mache ich gewöhnlich nicht. Bei allem Verständnis, das finde ich etwas respektlos und kann auch illegal sein. Beispielsweise wenn das jemand im Auto sieht oder auf der öffentlichen Toilette hört oder sonstwie mitbekommt.

Eine andere Möglichkeit ist, sich die Spende an der Wohnungstür des Spenders abzuholen - und dann schnell zu sich zu fahren. Man sagt die Spende bleibt bei Raumtemperatur einige Stunden vital. Besser ist aber den Zeitraum so gering wie möglich zu halten!




Zurück zu Samenspender gesucht

cron

Suchen Sie eine Samenspende oder Co-Elternschaft?

Registrieren