Zusammen finden für Spende, schwierigkeiten

von BBoT » 13. Mär 2017

Der Wunsch für ein Kind ist gross und sehr gefragt. Das Angebot an Spendern aus aller Welt ist ebenfalls sehr gross und doch kommt es nur sehr schwer oder selten zu einem Kontakt.
Woran kann dies liegen, das sich Suchende und Spender nur sehr schwer zusammen finden um das lang ersehnte Glück zu finden ein Kind zu haben?

Gerne will ich eure Meinungen und Erfahrungen dazu austauschen woran dies liegt.

Sind es zu hohe Ansprüche, falsche Vorstellungen, kein übereinkommen, zu verschiedene Ansichten, Angst, usw.

Freue mich auf regen Austausch.

von Basti198 » 19. Mär 2017

Hi,
in meiner Zeit als Spender hatte ich bestimmt mit 40 - 50 potentiellen Muttis Kontakt. Mal hatten sie mich ausgesucht, mal fand ich die Frau sympathisch und habe es von mir aus angeboten. Nur bei unter 10 Frauen hat es wirklich gepasst und wir haben bis zum Erfolg weiter gemacht.
Eine große Hürde ist oft die räumliche Distanz und die zeitliche Verfügbarkeit. Es lässt sich bspw. sehr schwer mit meinem Berufsleben vereinbaren, dafür in eine andere Stadt zu fahren.
Ein andere, trivialerer Grund ist, dass die Frauen hier nur mit mir Kontakt aufnehmen können, wenn sie sich dafür freischalten lassen, d.h. das Geld bezahlen. Ich denke aber schon, dass man da nicht knauserig sein sollte. Zumindest nicht, wenn man es wirklich möchte und den idealen Spender sucht.
Dazu der passende nächste Punkt: oft kommt es einem so vor, als ob die Freuen eine Art Supermensch erschaffen wollen und dabei nicht auf Gesundheit, sondern vermeidliche Attraktivität achten.
Von meiner Seite aus gibt es auch einige Gründe, warum, Frauen von mir abgelehnt werden. Sie sind penetrant fordernd, geben aber selber nichts Preis. Was bei so einer Sache, bei der Vertrauen eine große Rolle spielt, nicht unbedeutend für mich ist.
Einige Frauen handeln unrational, unüberlegt, schreiben mal, dann wieder nicht, können sich nicht entscheiden und halten sich nicht an Vereinbarungen. In dem Fall ziehe ich mich zurück und sie können sich jmd. anderen suchen.
IN den Gesprächen stellt sich heraus, dass viele Männer wirklich nur Sex wollen. Das ist natürlich daneben. Die Bechermethode sollte immer Voraussetzung sein…Jedenfalls führt das zu einer Resignation bei den Frauen.
Mir ist auch aufgefallen, dass hier im Forum auch „arabische“ oder „syrische“ Frauen sind, die gern eine Spende wollen…hat natürlich nichts damit zu tun, dass sie dann den Mann festnageln können, um hier zu bleiben. Da hab ich natürlich abgelehnt. Letztendlich ist die gesetzliche Grundlage in der BRD so, dass die Spender nicht geschützt werden und, wenn die Frau es wirklich darauf ankommen lässt, sie bezahlen müssen. Obacht, Männer! (Wenn man sich die Spender ansieht, gibt es da auch das männliche Pendant in diesem Forum zuhauf)
Dennoch hab ich zu einigen Muttis sehr guten Kontakt gehabt und die Chemie hat gestimmt. Als Ergebnis gibt es jetzt ein paar schöne Babys somit glücklichen Muttis und ich kann mir auf die Schulter klopfen :-D
LG an alle Muttis, ihr werdet schon noch einen vernünftigen Spender finden, wenn ihr euch ihm gegebüber auch vernünftig verhaltet.




Zurück zu Samenspender gesucht

Suchen Sie eine Samenspende oder Co-Elternschaft?

Registrieren