Single, unfruchtbar und verzweifelt

von Cheryl85 » 10. Jun 2018

Hallo alle zusammen,

ich heiße Jenny, bin 33 Jahre alt und... musste mich damit abfinden, dass ich nicht mehr in der Lage sein werde, ein Kind zu zeugen. Aufgrund eines Unfalls und damit verbundenen Folgen (Bauchfellentzündung; Absterben von Eileitern und Gebährmutter) habe ich keine Gebährmutter mehr. Dies schränkt mich zwar gesundheitlich nicht ein und ließe mich ein normales Leben führen, aber ich kann mir niemals meinen großen Kinderwunsch erfüllen, etwas, womit ich mich niemals abfinden können werde.

Meine Anfragen in hiesigen Adoptionsstellen schlugen fehl oder waren mit viel zu langen Wartezeiten verbunden (mindestens 7 Jahre, wenn überhaupt mit sehr geringen Chancen). Den Grund dafür nenne ich gleich. Ich habe mich im Ausland informiert, inwieweit eine Leihmutterschaft eine Lösung sein könnte, aber das bringt mich zu meinem nächsten "Problem" (was ich im Bezug auf meine Lebensweise jedoch nicht als Problem empfinde):
Ich bin Single und möchte es auch gerne bleiben. Ich war mein ganzes Leben lang imstande, mein Leben tatkräftig, selbständig und verantwortungsbewusst in die Hand zu nehmen. Partnerschaften bin ich eingegangen, habe aber festgestellt, dass ich keine Partnerschaft benötige um glücklich zu sein. Ich komme einwandfrei als Single zurecht, verdiene meinen gesicherten Lebensunterhalt als verbeamtete Lehrerin und weiß so gut wie kaum ein anderer, wie man mit Kindern umgehen und diese erziehen sollte.

Kinder stellen das eigene Leben auf den Kopf und verändern alles. Ein Kind kann auch mit vielen Sorgen, Ängsten und Problemen verbunden sein und erfordert eine sehr große Verantwortung. Es schränkt dich selbst in deiner Lebens- und Freizeitgestaltung ein, das weiß ich alles, dessen bin ich mir bewusst. Jedoch schreckt mich nichts dergleichen davon ab, an meinem Ziel festzuhalten, einem Kind meine Aufmerksamkeit, Kraft, Zuneigung und Energie zu schenken, um ihm dabei zu helfen, ein erfolgreiches und glückliches Leben zu führen, koste es (mich) was es wolle. Ich bin Realistin und nehme das nicht auf die leichte Schulter.

Zurück zu meinem Anliegen: Das Leihmutterschaftsprogramm wird meines Wissens nach nur Paaren angeboten. Sollte es diesbezüglich Ausnahmen geben (z.B. abhängig von Gesetzen in verschiedenen Ländern) würde ich mich sehr darüber freuen, wenn man mir diese Informationen zukommen lassen würde. Ich bin offen für alle Vorschläge und öffne mich so gut ich kann. Es muss noch andere Wege geben, da bin ich sicher. Aus diesem Grunde habe ich mich hier auf dieser Plattform angemeldet.
Ich hoffe inständig, dass es hier nette Menschen gibt, die mir auf meinem Weg zur Mutterschaft helfen können.

Mit freundlichen (und verzweifelten) Grüßen
Jennifer

von Valerie_ » 14. Jun 2018

Hallo Jennifer, ich habe leider keine Informationen darüber, aber eine Frage an dich: Könntest du dir vorstellen, dir die Elternschaft mit einer Frau zu teilen? Ist ein spontaner Gedanke: Warum nicht gemeinsam als Frauen ein Kind groß ziehen, auch wenn man kein lesbisches Pärchen ist. Ich bin 36, Single, hétérosexuell und möchte gerne ein Kind haben. Eine reine Samenspende kommt für mich nicht in Frage, im Idealfall hat ein Kind eben für mich mehr als nur eine Bezugsperson... ich frage jetzt einfach so aus Neugier. Grüße Valérie

von mamadl » 21. Jul 2018

Hallo Jennifer,

Dein Beitrag macht mich sehr traurig, und ich kann Deine Verzweiflung nachvollziehen. Ich kann auch keine eigenen Kinder mehr bekommen, da ich nach langen Kinderwunschjahren und einer lang ersehnten Schwangerschaft in der 28.SSW ein Hellp-Syndrom hatte. Es ging leider nicht gut aus, meine geliebte Tochter wurde per Notkaiserschnitt still geboren. Da das Risiko einer Wiederholung und damit die Gefahr für Mutter und Kind zu groß wäre, suche ich ebenso nach Alternativen und bin auch auf das Thema Leihmutterschaft gestoßen. Soweit ich recherchiert habe, ist in den USA eine Leihmutterschaft auch für Singles möglich, aber sehr sehr teuer. In der Ukraine ist eine LM nur mit Partner möglich, wobei man abklären müßte, ab es auch für gleichgeschlechtliche "Partner" gänge. Allerdings sind das meines Wissens nach die beiden einzigen Länder, wo man die Kinder problemlos nach Deutschland bekommt. Deshalb suche ich auch eine Co-Partner(in) mit der man den Kinderwunsch per Leihmutterschaft gemeinsam verwirklichen kann. Ich bin auch Single (und naja, wird es sicher auch bleiben, z.B. ist der Kinderwunsch für Männer in meinem Alter meist abgehakt usw.). Bisher habe ich das auch gut gemeistert, bis auf das Thema Kinder...
Wenn Du Interesse hast oder Dich austauschen möchtest, gerne.

Viele liebe Grüße
Madlen




Zurück zu Co-Eltern

Suchen Sie eine Samenspende oder Co-Elternschaft?

Registrieren