Regenbogenfamilie zwischen Köln und Bonn

    by BriMa      .      30. Mär 2016

    Guten Abend, ihr Lieben,

    ich bin fast 24 Jahre alt und habe eine feste Partnerin, mit der ich seit August vergangenen Jahres auch offiziell verpartnert bin. Auf diesen Weg suchen wir einen verantwortungsbewussten Mann, der uns gerne helfen möchte, unseren Kinderwunsch zu erfüllen. Dieser Mann kann auch in einer Partnerschaft leben und/oder bereits Kinder haben - aber bitte, der/die Partner/in sollte von eurer "Hilfe" wissen - Ehrlichkeit ist einfach wichtig. Dass durch mich geborene Kind würde von meiner Partnerin adoptiert werden, so dass sie das rechtlich anerkannte zweite Elternteil wäre. Unterhaltspflichten kämen nicht auf dich/euch zu. Ein Kontaktwunsch zum Kind sollte bestehen - zumindest sollte das Kind die Möglichkeit haben, den biologischen Vater kennen zu lernen. Wir sind Beide leider nicht so sehr mobil, aber darüber kann man reden, es gibt ja noch die deutsche Bahn :mrgreen:

    Folgende Ansprüche stellen wir an den potenziellen Spender(gilt auch für die Gründung einer Regenbogenfamilie):

    Du bist volljährig , aber nicht älter als maximal 45 Jahre(über geringe Abweichungen können wir durchaus reden)
    Du bist gesund und achtest auf eine gesunde Lebensführung - du verstehst sicher, dass wir für Ersteres einen gesicherten Nachweis wünschen
    Du bist bereit, Vater zu sein, d.h. du stehst der Möglichkeit offen, dass das Kind auf eigenen Wunsch Kontakt mit dir aufnehmen wollen könnte
    Du kannst akzeptieren, dass das entstandene Kind in unseren Haushalt aufwächst und neben der biologischen Mutter(mich) eine offizielle Adoptivmutter hat
    Du akzeptierst, dass die Zeugung NUR auf künstlichen Wege erfolgen wird(Bechermethode)
    Als körperliche Merkmale wünschen wir uns lediglich einen europäischen Typus, Augenfarbe ist egal, optimal wünschen wir uns eine genetische Veranlagung zur Rothaarigkeit(ob rot, rotbraun oder rotblond oder eine Schattierung dazwischen, ist hingegen Banane ;) ) - aber das ist nicht zwingende Voraussetzung.

    Interesse? Schreib mich doch an - wir können über alles reden - vielleicht finden wir einen gemeinsamen Weg, damit alle am Ende glücklich und zufrieden sind :-)

    Ergänzen möchte ich Folgendes:

    Männer, die keine allzu aktive Rolle in der Erziehung/Betreuung spielen wollen, für die aber der Gedanke, das Kind könnte Kontakt aufnehmen wollen, nicht the ultimativ Evil ist, können mich ebenfalls gerne anschreiben

    Solange nicht von vorne herein klar ist, dass definitiv kein Kontakt gewünscht ist, können wir gerne über die verschiedenen Möglichkeiten reden und einen Kompromiss finden :)

    So, ich habe fertig :)

    1 Beitrag Antworten

    Guten Abend, ihr Lieben,

    ich bin fast 24 Jahre alt und habe eine feste Partnerin, mit der ich seit August vergangenen Jahres auch offiziell verpartnert bin. Auf diesen Weg suchen wir einen verantwortungsbewussten Mann, der uns gerne helfen möchte, unseren Kinderwunsch zu erfüllen. Dieser Mann kann auch in einer Partnerschaft leben und/oder bereits Kinder haben - aber bitte, der/die Partner/in sollte von eurer "Hilfe" wissen - Ehrlichkeit ist einfach wichtig. Dass durch mich geborene Kind würde von meiner Partnerin adoptiert werden, so dass sie das rechtlich anerkannte zweite Elternteil wäre. Unterhaltspflichten kämen nicht auf dich/euch zu. Ein Kontaktwunsch zum Kind sollte bestehen - zumindest sollte das Kind die Möglichkeit haben, den biologischen Vater kennen zu lernen. Wir sind Beide leider nicht so sehr mobil, aber darüber kann man reden, es gibt ja noch die deutsche Bahn :mrgreen:

    Folgende Ansprüche stellen wir an den potenziellen Spender(gilt auch für die Gründung einer Regenbogenfamilie):

    Du bist volljährig , aber nicht älter als maximal 45 Jahre(über geringe Abweichungen können wir durchaus reden)
    Du bist gesund und achtest auf eine gesunde Lebensführung - du verstehst sicher, dass wir für Ersteres einen gesicherten Nachweis wünschen
    Du bist bereit, Vater zu sein, d.h. du stehst der Möglichkeit offen, dass das Kind auf eigenen Wunsch Kontakt mit dir aufnehmen wollen könnte
    Du kannst akzeptieren, dass das entstandene Kind in unseren Haushalt aufwächst und neben der biologischen Mutter(mich) eine offizielle Adoptivmutter hat
    Du akzeptierst, dass die Zeugung NUR auf künstlichen Wege erfolgen wird(Bechermethode)
    Als körperliche Merkmale wünschen wir uns lediglich einen europäischen Typus, Augenfarbe ist egal, optimal wünschen wir uns eine genetische Veranlagung zur Rothaarigkeit(ob rot, rotbraun oder rotblond oder eine Schattierung dazwischen, ist hingegen Banane ;) ) - aber das ist nicht zwingende Voraussetzung.

    Interesse? Schreib mich doch an - wir können über alles reden - vielleicht finden wir einen gemeinsamen Weg, damit alle am Ende glücklich und zufrieden sind :-)

    Ergänzen möchte ich Folgendes:

    Männer, die keine allzu aktive Rolle in der Erziehung/Betreuung spielen wollen, für die aber der Gedanke, das Kind könnte Kontakt aufnehmen wollen, nicht the ultimativ Evil ist, können mich ebenfalls gerne anschreiben

    Solange nicht von vorne herein klar ist, dass definitiv kein Kontakt gewünscht ist, können wir gerne über die verschiedenen Möglichkeiten reden und einen Kompromiss finden :)

    So, ich habe fertig :)

    Hast Du schon mal über andere Konstellationen nachgedacht?
    Oder könntest Du dir auch eine Art erweiterte Beziehung mit einem Paar vorstellen?
    Ein bi Interesse sollte aber vorhanden sein
    Wir sind W24 bi 168 50 und m 46 181 85
    wir haben uns hier über das Forum kennengelernt und auch eine gemeinsame Tochter 1 J
    Könnten uns gut ein paar Gemeinsamkeiten vorstellen.
    Würden Dich gerne einfach mal auf einen Kaffee treffen und gucken ob die Chemie stimmen könnte.

    Lieben Gruß Christina und Reiner


    Zurück zu Regenbogenfamilie

    cron

    Dank Co-Elternschaft Eltern werden

    Die traditionelle Familie (zwei Elternteile, die gemeinsam ihre Kinder großziehen) ist nicht mehr das einzige Familienmodell in Deutschland und Europa. Immer mehr neue Eltern gestalten ihre Familie anders als frühere Generationen. Familien mit nur einem Elternteil, gleichgeschlechtliche und Patchwork-Familien sind integraler Bestandteil unserer Gesellschaft.
    Es ist heute möglich, Vater oder Mutter zu werden, ohne ein Paar zu sein. Von nun an können alleinstehende Männer und Frauen, die Vater oder Mutter werden wollen, sich zusammentun, um gemeinsam ihr Kind großzuziehen. Dies wird als Co-Elternschaft bezeichnet.


    Samenspender oder Co-Elternschaft ?

    KOSTENLOS ANMELDEN