Möchte Papa werden, Bodensee BW.

von FH3 » 21. Jun 2013

Ich möchte Vater werden.

Sicherlich gibt es auch selbstständige, Geschäftsfrauen bzw. Frauen die weiterhin ihrem Beruf in Vollzeit nachgehen möchten und sich eine liebevolle Familie mit Kindern wünscht bei der sie wieder "Auftanken" kann.

Und eine Beziehung die auf Freundschaft, Vertrauen und Respekt aufgebaut ist. Und das Macho-, Eifersuchts-, Sexgehabe der meisten Männer satt haben.

Eine Partnerschaft auf die man sich verlassen kann. Jemanden mit dem man ohne Verschönungen jederzeit ehrlich sein kann.

Eventuell bereits vorhandene Kinder wären auch kein Problem.

Sehr gerne würde ich mich um die Kinder und den Haushalt kümmern. Also eine klassische Rollenumkehr. Ich bin 33 Jahre alt, durchschnittlich groß und wohne in Überlingen, das direkt am wunderschönen Bodensee liegt.

Da ich bisher nur in Männer verliebt war, man jedoch zwischen Verliebt sein und Liebe Unterscheiden muss, kann ich mir durchaus auch sehr gut vorstellen mit einer Frau in einer glücklichen Beziehung zu leben und zusammen alt zu werden.

Wenn man einen Menschen liebt so ist es egal welches Geschlecht er oder sie hat, es kommt auch nicht auf das Aussehen an, alles was zählt ist, dass man sich versteht und die Chemie zwischen einen stimmt.

Eigentlich hat es sehr viele Vorteile. Verliebtheit vergeht nach spätestens drei Jahren wieder, die Liebe bleibt oder auch nicht. In meinem Fall entfällt die rosa Brille aber, was das ganzen von Anfang an sehr viel ehrlicher macht.


Zu den körperlichen Dingen kann ich allerdings noch nicht's sagen, da ich noch nie etwas mit einer Frau hatte. Ich denke es käme da einfach auf einen Versuch an. In der Theorie kann ich mir durchaus vorstellen auch Lust und Freude bei einer Frau zu empfinden. Es wäre allerdings nicht das Hormongesteuerte heiße Körperliche Verlangen. Vielmehr würde der Sex eher auf Zärtlichkeit und Zuneigung beruhen, was wie ich glaube durchaus auch Befriedigend sein kann.

Es wäre für mich aber auch in Ordnung, falls du dich sexuell nicht ausgefüllt fühlst, einen Freund (oder falls du selber sogar lesbisch oder bi bist) mit einer anderen Frau zu schlafen. Das allerwichtigste dabei wäre aber immer ehrlich zu sein und mit mir darüber zu sprechen. Ich könnte mir eine freundschaftliche Koexistenz durchaus vorstellen.

Sehr wichtig ist mir, dass man nicht versucht den anderen zu verändern. Man sollte den anderen Menschen so nehmen wie er ist und dies akzeptieren und jedem die Freiheit lassen die er zum glücklich sein benötigt. Wenn jemand zum Beispiel religiös ist, kann ich das akzeptieren, genauso muss der andere auch akzeptieren, dass ich selber nicht religiös bin.

Es geht auch nicht darum möglichst viele Hobbys miteinander zu Teilen. Eine Familie gründet man doch um sein ganzes Leben lang zusammen zu sein, Kinder großzuziehen und einen Ort zu haben, an dem man sich geborgen fühlt. Hobbys, Vorlieben, Freunde, ja eigentlich ziemlich viele Dinge können sich im laufe eines Lebens ändern. Also ist es um so wichtiger dem anderen das machen zu lassen, was ihn erfüllt im Leben. Ich glaube nur so kann eine lebenslang anhaltende Partnerschaft funktionieren.

von Rina81 » 13. Jul 2013

Hallo) Ist deine Anzeige noch aktuell?

von FH3 » 18. Jul 2013

Hallo Rina, ja natürlich. Aktueller denn jeh. Ich wünsche mir von ganzem Herzen ein oder mehrere Kinder großzuziehen.
Jedesmal wenn ich Ich im Strandbad oder anderswo Eltern mit Kinder sehe bin ich glücklich ihnen zuzusehen wie sie lachen, weinen, lernen und einfach da sind.

Ich würde mich freuen, wenn du dich nochmal melden würdest. Aus welcher Stadt kommst du denn?

von Rina81 » 25. Jul 2013

Hallo :) Ich komme aus München, lebe mit meiner Partnerin zusammen, suche einen Vater für unser Kind, der auch bereit wäre, die Vaterrolle zu übernehmen. Wenn sich daraus eine Freundschaft entwickelt und wir uns gegenseitich sympatisch finden, würde ich mich riesig freuen! Ich erzähle dir gern mehr über uns, selbstverständlich kann ich dir auch gern ein Foto von uns zusenden, falls Du Interesse hast. LG Irina

von FH3 » 2. Aug 2013

Hallo Rina, wenn ich dich richtig verstanden habe, habt ihr beide bereits ein Kind? Falls das so ist beneide ich euch und wünsche euch alles erdenklich gute.

Ich sehe zwei schwierigkeiten, erstens ihr beiden Wohnt in München und ich wohne wie oben geschrieben in Überlingen am Bodensee. Ich kann mir einfach nicht vorstellen in einer Großstadt zu Leben und das auch noch ohne See.

Und zweitens würde ich mich wohl als drittes Rad am Wagen fühlen, selbst wenn man zu dritt in einer Art Wg zusammen wohnen würde. Und auch wenn ich bereits vorhandene Kinder wie meine eigenen annehmen würde, möchte ich dennoch auch zusätzlich eigene haben.

Ich möchte kein Wochenendpapa sein, sondern die "Mutter"-Vaterrolle als Vollzeithausmann (zumindest die ersten Jahre bis die Kleinen in den Kindergarten/Schule gehen) ausüben.

von FH3 » 6. Aug 2013

Hallo Isa, wer das Kind nun gezeugt hat ist doch an für sich egal. Wichtig ist nur das man für einander da ist und sich lieb hat. Da ich die Umstände des Erzeugers nicht kenne, weis ich nicht welche rechtliche Ansprüche er stellt, ich persönlich würde mich aber über eine Adoption der kleinen freuen, ist aber kein muss.

Ich warte dann mal auf die Freigabe deines zweiten Posts ujnd scjhreib dir dann nochmal ;-)




Zurück zu Co-Eltern

cron

Suchen Sie eine Samenspende oder Co-Elternschaft?

Registrieren