Biete Spende in Sachsen Anhalt und angrenzend an

    by SvenMD      .      20. Jan 2013

    Hallo liebe Leserin

    Zu meiner Person erstmal:

    Ich bin Sven, Bj 88, ich bin BWL-Student. Fahrtkosten, müssten nach möglichkeit übernommen werden, ich werde in Sachsen Anhalt immer mit dem Sachsenanhaltticket unterwegs sein, und angrenzende Bundesländer ebenfalls mit diesem ticket bereisen, so dass die fahrtkosten minimal sind.

    Ich bin von der privaten Seite ein Mensch der viel mit seinem Mitmenschen zu tun haben möchte, also recht aufgeschlossen für neues aber soweit konservativ um mir selbst nicht zu schaden, das heißt im Klartext ich spende für Frauen die nur einen Erzeuger wollen(dabei muss dann aber auch die Unterhaltsforderung entfallen, das sollte dabei also schriftlich festgehalten werden) aber auch für Frauen die mich als Vater(und nicht nur als Erzeuger) sich vorstellen könnte, natürlich ist auch hierbei nicht nur die Spendenform flexibel Wählbar ob sterilisierter Becher oder natürliche Befruchtung ist mir egal, solange du gesund(HIV und andere ansteckende Krankheiten) bist, den ich bin es auch und verlange das bei natürlicher Befruchtung ebenfalls, nein eigentlich auch bei der Bechermethode, da ich keinem Kind es antun möchte, möglicherweise Krank auf die welt zu kommen.

    Ich bin gerne bereit für ein lesbisches Pärchen oder für hetero Paare zu spenden, ohne Kontakt zum Kind zu suchen, sollte dies das kind in einigen jahren selbst wollen, ist das kein problem, immer unter der Voraussetzung das Unterhalt und Co entfällt, den ich bin zwar Kinderlieb aber leider nicht finanziell so abgesichert um meine späteren Kinder und dein Wunschkind zu finanzieren, solche wichtigen Sachen solltest du vor einer Kinderplanung bzw bis zur Geburt abgesichert haben.

    Ich denke mal ich hab genug geschrieben, sollten Fragen sein oder eventuelle Probleme/Anmerkungen auftreten die ich irgendwie lösen kann, dann immer her damit!

    0 Beiträge Antworten

    Hallo liebe Leserin

    Zu meiner Person erstmal:

    Ich bin Sven, Bj 88, ich bin BWL-Student. Fahrtkosten, müssten nach möglichkeit übernommen werden, ich werde in Sachsen Anhalt immer mit dem Sachsenanhaltticket unterwegs sein, und angrenzende Bundesländer ebenfalls mit diesem ticket bereisen, so dass die fahrtkosten minimal sind.

    Ich bin von der privaten Seite ein Mensch der viel mit seinem Mitmenschen zu tun haben möchte, also recht aufgeschlossen für neues aber soweit konservativ um mir selbst nicht zu schaden, das heißt im Klartext ich spende für Frauen die nur einen Erzeuger wollen(dabei muss dann aber auch die Unterhaltsforderung entfallen, das sollte dabei also schriftlich festgehalten werden) aber auch für Frauen die mich als Vater(und nicht nur als Erzeuger) sich vorstellen könnte, natürlich ist auch hierbei nicht nur die Spendenform flexibel Wählbar ob sterilisierter Becher oder natürliche Befruchtung ist mir egal, solange du gesund(HIV und andere ansteckende Krankheiten) bist, den ich bin es auch und verlange das bei natürlicher Befruchtung ebenfalls, nein eigentlich auch bei der Bechermethode, da ich keinem Kind es antun möchte, möglicherweise Krank auf die welt zu kommen.

    Ich bin gerne bereit für ein lesbisches Pärchen oder für hetero Paare zu spenden, ohne Kontakt zum Kind zu suchen, sollte dies das kind in einigen jahren selbst wollen, ist das kein problem, immer unter der Voraussetzung das Unterhalt und Co entfällt, den ich bin zwar Kinderlieb aber leider nicht finanziell so abgesichert um meine späteren Kinder und dein Wunschkind zu finanzieren, solche wichtigen Sachen solltest du vor einer Kinderplanung bzw bis zur Geburt abgesichert haben.

    Ich denke mal ich hab genug geschrieben, sollten Fragen sein oder eventuelle Probleme/Anmerkungen auftreten die ich irgendwie lösen kann, dann immer her damit!

    Zurück zu Samenspender gesucht

    Dank Co-Elternschaft Eltern werden

    Die traditionelle Familie (zwei Elternteile, die gemeinsam ihre Kinder großziehen) ist nicht mehr das einzige Familienmodell in Deutschland und Europa. Immer mehr neue Eltern gestalten ihre Familie anders als frühere Generationen. Familien mit nur einem Elternteil, gleichgeschlechtliche und Patchwork-Familien sind integraler Bestandteil unserer Gesellschaft.
    Es ist heute möglich, Vater oder Mutter zu werden, ohne ein Paar zu sein. Von nun an können alleinstehende Männer und Frauen, die Vater oder Mutter werden wollen, sich zusammentun, um gemeinsam ihr Kind großzuziehen. Dies wird als Co-Elternschaft bezeichnet.


    Samenspender oder Co-Elternschaft ?

    KOSTENLOS ANMELDEN