Biete Samenspende in NDS. Gerne auch Becher.

    by Kiwu96      .      14. Jul 2020

    Ich bin Akademiker und Anfang 20. Leben tue ich in Niedersachsen.
    Charakterlich bin ich ein sehr offener Mensch, der sehr belesen ist und viel die Welt bereist. Ansonsten eher eine ruhige und zurückhaltende Person.

    Erbkrankheiten oder sonstige Probleme habe ich nicht. Gesundheitstests werden vorgelegt, wenn ein konkretes Interesse besteht.
    Ich bin etwa mittelgroß, dunkelhaarig (vollhaarig) und blauäugig. Mein BMI liegt bei 32, also etwas pummelig. Jenes ist aber nicht genetisch bedingt.. Rauchen tue ich nicht. Ansonsten bin ich noch ein heller Hauttyp mit europäischen Aussehen. Ein Bild lege ich vor, wenn ein ernsthaftes Interesse besteht.

    Meine Motivation zu spenden ist, dass ich gerne etwas von mir weitergeben möchte. Ich selbst kann mir nicht vorstellen, mal für ein Kind zu Sorgen bzw. Verantwortung dafür zu übernehmen. Daher sehe ich in der Spende einen guten weg. Zumal ich damit auch etwas gutes tue, was mir zusätzlich wichtig ist.

    Bedeutend zu Wissen ist, dass ich später zu dem Kind keinen Kontakt möchte bzw. es nicht weiß, dass ich der genetische Erzeuger bin. Es soll bei der Spende bleiben. Mir ist jenes insbesondere wichtig. Daher soll das ganze möglichst anonym ablaufen.
    Ich hätte nur den Wunsch etwas "auf dem laufenden" gehalten zu werden während der Schwangerschaft bis zur Geburt. Nur damit ich weiß, dass ein gesundes Kind entstanden ist.
    Mir wäre es wichtig, dass ihr möglichst (nicht zwingend erforderlich) ein Paar seid, welches gut finanziell abgesichert ist.

    Grundsätzlich bin ich bei Kostenerstattung auch über NDS hinaus mobil.

    Bei der Methode bin ich absolut offen und für alles zu haben. (Natürlich, Verkürzte- und Bechermethode). Entscheidend ist der Wunsch der Empfängerin.

    Foto und Gesundheitsnachweise übermittele ich an euch, wenn ein konkretes und ernsthaftes Interesse besteht.

    Liebe Grüße

    1 Beitrag Antworten

    Ich bin Akademiker und Anfang 20. Leben tue ich in Niedersachsen.
    Charakterlich bin ich ein sehr offener Mensch, der sehr belesen ist und viel die Welt bereist. Ansonsten eher eine ruhige und zurückhaltende Person.

    Erbkrankheiten oder sonstige Probleme habe ich nicht. Gesundheitstests werden vorgelegt, wenn ein konkretes Interesse besteht.
    Ich bin etwa mittelgroß, dunkelhaarig (vollhaarig) und blauäugig. Mein BMI liegt bei 32, also etwas pummelig. Jenes ist aber nicht genetisch bedingt.. Rauchen tue ich nicht. Ansonsten bin ich noch ein heller Hauttyp mit europäischen Aussehen. Ein Bild lege ich vor, wenn ein ernsthaftes Interesse besteht.

    Meine Motivation zu spenden ist, dass ich gerne etwas von mir weitergeben möchte. Ich selbst kann mir nicht vorstellen, mal für ein Kind zu Sorgen bzw. Verantwortung dafür zu übernehmen. Daher sehe ich in der Spende einen guten weg. Zumal ich damit auch etwas gutes tue, was mir zusätzlich wichtig ist.

    Bedeutend zu Wissen ist, dass ich später zu dem Kind keinen Kontakt möchte bzw. es nicht weiß, dass ich der genetische Erzeuger bin. Es soll bei der Spende bleiben. Mir ist jenes insbesondere wichtig. Daher soll das ganze möglichst anonym ablaufen.
    Ich hätte nur den Wunsch etwas "auf dem laufenden" gehalten zu werden während der Schwangerschaft bis zur Geburt. Nur damit ich weiß, dass ein gesundes Kind entstanden ist.
    Mir wäre es wichtig, dass ihr möglichst (nicht zwingend erforderlich) ein Paar seid, welches gut finanziell abgesichert ist.

    Grundsätzlich bin ich bei Kostenerstattung auch über NDS hinaus mobil.

    Bei der Methode bin ich absolut offen und für alles zu haben. (Natürlich, Verkürzte- und Bechermethode). Entscheidend ist der Wunsch der Empfängerin.

    Foto und Gesundheitsnachweise übermittele ich an euch, wenn ein konkretes und ernsthaftes Interesse besteht.

    Liebe Grüße

    Hallo Kiwu,

    ich heiße Sandra und bin 33 Jahre alt.
    Ich habe mich, nach misslungenen Beziehungen und großem Kinderwunsch dazu entschlossen, ein Kind alleine großzuziehen. Ein Kontakt zum Vater soll nicht bestehen und auch der Spender soll keine Kosten haben. Es ist einfach mein größter Wunsch, der in Erfüllung gehen soll, ohne jemand anderen damit zu belasten.
    Leider weiß ich nicht, wie ich auf dieser Plattform anders Kontakt aufnehmen kann, ohne Vollmitglied zu sein, um mich mit dir bei Interesse deinerseits weiter austauschen zu können.

    Vielleicht finde ich es aber noch heraus ;-)
    LG Sandra


    Zurück zu Samenspender gesucht

    Dank Co-Elternschaft Eltern werden

    Die traditionelle Familie (zwei Elternteile, die gemeinsam ihre Kinder großziehen) ist nicht mehr das einzige Familienmodell in Deutschland und Europa. Immer mehr neue Eltern gestalten ihre Familie anders als frühere Generationen. Familien mit nur einem Elternteil, gleichgeschlechtliche und Patchwork-Familien sind integraler Bestandteil unserer Gesellschaft.
    Es ist heute möglich, Vater oder Mutter zu werden, ohne ein Paar zu sein. Von nun an können alleinstehende Männer und Frauen, die Vater oder Mutter werden wollen, sich zusammentun, um gemeinsam ihr Kind großzuziehen. Dies wird als Co-Elternschaft bezeichnet.


    Samenspender oder Co-Elternschaft ?

    KOSTENLOS ANMELDEN