Attraktiver studierter Familienvater aus Norddeutschland

    by Chris001      .      15. Mär 2020

    Hallo, ich habe vor kurzem mein Account für 3 Monate freischalten lassen. Habe ein paar Nachrichten verschickt, leider sind 90% der Nachrichten nicht geöffnet worden. Daher wende ich mich mal ans Forum. Ich kopiere einfach mal mein Gesuchtext, damit man schnell feststellen kann, ob die Vorstellungen und Erwartungen passen könnten:



    Eine kurze Gliederung um es übersichtlicher zu machen :)

    1. Wer bin ich
    2. Was sind meine Beweggründe hier zu sein
    3. Was erwarte ich von der Frau
    4 Ko Kriterien
    5. Meine bisherigen Erfahrungen
    6. Meine Erwartungen/Fahrplan, vom ersten Anschreiben bis zur Schwangerschaft und darüberhinaus

    1. Wer bin ich
    Ich bin Chris, Anfang 30 und komme aus Hamburg. Ich bin 178, dunkelhaarig und habe eine sportliche Figur. Ich habe einen Master Abschluss in einem Ingenieurstudiengang und arbeite Vollzeit. Darüberhinaus habe ich einen kleinen Sohn (1,5 Jahre).

    2. Was sind meine Beweggründe hier zu sein
    Als ich vor 1,5 Jahren hier anfing hiermit zu beschäftigen, wollte ich einfach nur anderen Menschen zum selben Glück verhelfen, was ich erleben durfte, ein eigenes Kind zu haben. Mit der Zeit merkte ich, dass ich jedoch nicht willkürlich einfach irgendwem helfen möchte. Ich möchte kein Massenspender sein. Ich wünsche mir, dass schöne Gefühl nochmal erleben zu dürfen ein neues Leben gezeugt zu haben ohne jedoch die finanzielle oder soziale Verantwortung zu tragen.

    3. Was erwarte ich von der Frau
    Da ich kein Massenspender sein möchte, suche ich sehr gezielt. Ich wünsche mir eine attraktive sympathische Frau, die sich ihren Kinderwunsch mit einem tollen Mann erfüllen möchte. Man lernt sich kennen, nimmt sich zeit und lässt die Idee langsam reifen. Eine gewisse emotionale Nähe wünsche ich mir, da das für mich die beste Basis ist so etwas zu verfolgen. Ein distanziertes Spender Empfänger Verhältnis schließe ich für mich aus, das ist für mich kalt, distanziert und willkürlich.

    4. KO Kriterien
    Wenn du eine der folgenden Sätze für dich bejahst, dann bin ich leider der falsche:

    Der Mann soll nur sein Samen spenden
    der Mann soll so unsichtbar wie möglich sein
    der Mann hat mit der Zeugung nichts zu tun
    der Mann soll Unterhalt zahlen
    der Mann soll als sozialer Vater aktiv dabei sein
    eine Frau kann auch mit 40++ noch tolle Kinder bekommen
    als Frau muss ich nicht arbeiten, ich bekomme einfach nur Kinder

    Das sind alles Forderungen, die ich gut verstehen kann, aber die passen einfach nicht zu mir.

    5. Meine Erfahrungen
    Nun, bisher habe ich mit etwa 50 Frauen telefoniert und ca. 20 Frauen getroffen. Kinder sind bisher keine rumgekommen, einfach weil die Erwartungen oft auseinander gingen. Meißt waren die Frauen dann auch unentschlossen, ob dieser Weg der richtige für sie ist. Das kann ich gut verstehen, es ist eine große Entscheidung sich bewusst dafür zu entscheiden, allein ein Kind zu bekommen. Darum bin ich auch nicht böse, wenn eine Frau es sich anders überlegt. Eine offene Kommunikation wünsche ich mir jedoch.
    Mal hatten Frauen gesundheitliche Probleme, mal gab es Veränderungen in der Liebe, im Job etc.
    Aber das ist für mich in Ordnung, man sollte keinen Schnellschuss machen sondern sich einfach wohl fühlen mit der Gesamtsituation.

    6. Meine Erwartungen/Fahrplan, vom ersten Anschreiben bis zur Schwangerschaft und darüberhinaus
    Falls du bis hierhin gelesen hast und nur mit dem Kopf schüttelst, dann ist es okay, jeder hat ein Recht auf seine Meinung, aber Tolleranz für andersartige Meinungen sollten besonders in dieser Thematik verbreitet sein.
    Falls du dich angesprochen fühlst oder mit meiner Sichtweise identifizieren kannst, dann kannst du mir gerne schreiben und etwas von dir erzählen, gerne fügst du ein Bild an und berichtest von deinen Vorstellungen und Erwartungen.
    Danach können wir recht zeitnah uns mal zum telefonieren verabreden und wenn alles passt ein lockeres erstes treffen für 2-3 stunden vereinbaren.
    Alles was danach kommt sieht man dann mit der Zeit.

    Bis dahin, danke fürs Lesen und viel Erfolg allen bei diesem schönen Thema

    5 Beiträge Antworten

    Hallo, ich habe vor kurzem mein Account für 3 Monate freischalten lassen. Habe ein paar Nachrichten verschickt, leider sind 90% der Nachrichten nicht geöffnet worden. Daher wende ich mich mal ans Forum. Ich kopiere einfach mal mein Gesuchtext, damit man schnell feststellen kann, ob die Vorstellungen und Erwartungen passen könnten:



    Eine kurze Gliederung um es übersichtlicher zu machen :)

    1. Wer bin ich
    2. Was sind meine Beweggründe hier zu sein
    3. Was erwarte ich von der Frau
    4 Ko Kriterien
    5. Meine bisherigen Erfahrungen
    6. Meine Erwartungen/Fahrplan, vom ersten Anschreiben bis zur Schwangerschaft und darüberhinaus

    1. Wer bin ich
    Ich bin Chris, Anfang 30 und komme aus Hamburg. Ich bin 178, dunkelhaarig und habe eine sportliche Figur. Ich habe einen Master Abschluss in einem Ingenieurstudiengang und arbeite Vollzeit. Darüberhinaus habe ich einen kleinen Sohn (1,5 Jahre).

    2. Was sind meine Beweggründe hier zu sein
    Als ich vor 1,5 Jahren hier anfing hiermit zu beschäftigen, wollte ich einfach nur anderen Menschen zum selben Glück verhelfen, was ich erleben durfte, ein eigenes Kind zu haben. Mit der Zeit merkte ich, dass ich jedoch nicht willkürlich einfach irgendwem helfen möchte. Ich möchte kein Massenspender sein. Ich wünsche mir, dass schöne Gefühl nochmal erleben zu dürfen ein neues Leben gezeugt zu haben ohne jedoch die finanzielle oder soziale Verantwortung zu tragen.

    3. Was erwarte ich von der Frau
    Da ich kein Massenspender sein möchte, suche ich sehr gezielt. Ich wünsche mir eine attraktive sympathische Frau, die sich ihren Kinderwunsch mit einem tollen Mann erfüllen möchte. Man lernt sich kennen, nimmt sich zeit und lässt die Idee langsam reifen. Eine gewisse emotionale Nähe wünsche ich mir, da das für mich die beste Basis ist so etwas zu verfolgen. Ein distanziertes Spender Empfänger Verhältnis schließe ich für mich aus, das ist für mich kalt, distanziert und willkürlich.

    4. KO Kriterien
    Wenn du eine der folgenden Sätze für dich bejahst, dann bin ich leider der falsche:

    Der Mann soll nur sein Samen spenden
    der Mann soll so unsichtbar wie möglich sein
    der Mann hat mit der Zeugung nichts zu tun
    der Mann soll Unterhalt zahlen
    der Mann soll als sozialer Vater aktiv dabei sein
    eine Frau kann auch mit 40++ noch tolle Kinder bekommen
    als Frau muss ich nicht arbeiten, ich bekomme einfach nur Kinder

    Das sind alles Forderungen, die ich gut verstehen kann, aber die passen einfach nicht zu mir.

    5. Meine Erfahrungen
    Nun, bisher habe ich mit etwa 50 Frauen telefoniert und ca. 20 Frauen getroffen. Kinder sind bisher keine rumgekommen, einfach weil die Erwartungen oft auseinander gingen. Meißt waren die Frauen dann auch unentschlossen, ob dieser Weg der richtige für sie ist. Das kann ich gut verstehen, es ist eine große Entscheidung sich bewusst dafür zu entscheiden, allein ein Kind zu bekommen. Darum bin ich auch nicht böse, wenn eine Frau es sich anders überlegt. Eine offene Kommunikation wünsche ich mir jedoch.
    Mal hatten Frauen gesundheitliche Probleme, mal gab es Veränderungen in der Liebe, im Job etc.
    Aber das ist für mich in Ordnung, man sollte keinen Schnellschuss machen sondern sich einfach wohl fühlen mit der Gesamtsituation.

    6. Meine Erwartungen/Fahrplan, vom ersten Anschreiben bis zur Schwangerschaft und darüberhinaus
    Falls du bis hierhin gelesen hast und nur mit dem Kopf schüttelst, dann ist es okay, jeder hat ein Recht auf seine Meinung, aber Tolleranz für andersartige Meinungen sollten besonders in dieser Thematik verbreitet sein.
    Falls du dich angesprochen fühlst oder mit meiner Sichtweise identifizieren kannst, dann kannst du mir gerne schreiben und etwas von dir erzählen, gerne fügst du ein Bild an und berichtest von deinen Vorstellungen und Erwartungen.
    Danach können wir recht zeitnah uns mal zum telefonieren verabreden und wenn alles passt ein lockeres erstes treffen für 2-3 stunden vereinbaren.
    Alles was danach kommt sieht man dann mit der Zeit.

    Bis dahin, danke fürs Lesen und viel Erfolg allen bei diesem schönen Thema

    Hallo Chris001,

    ich würde gerne Mal mit dir in Kontakt treten.

    Lg

    Hallo Chris, ich habe deine Anzeige ganz gespannt durchgelesen und deine Bedürfnisse bis hierhin ähneln meine sehr. Ich würde gerne Kontakt mit dir aufnehmen, jedoch nicht im Forum da ich es gerne zwischen uns beiden belassen würde was wir sprechen. Wäre toll von dir zu lesen.
    Liebe Grüße aus Berlin Cris

    Hallo, Corona Maßnahmen nehmen ab und man wird langsam mobil :)

    Hi Chris,

    wir sind ein lesbisches Paar aus Berlin, welche gern ein Kind vom selben Spender(Erzeuger) haben möchte.

    Wir möchten beide ein Kind.

    Lass uns doch mal austauschen . Würde uns freuen :)

    Freundliche Grüße aus Berlin

    Hi,

    nach 6 Monaten Pause habe ich meinen Account mal reaktiviert. Dieses Jahr war es schwierig wen kennenzulernen, da die Corona Maßnahmen einen ja eingeschränkt haben.

    Falls sich eine Frau findet, die sich mit meinem Eingangspost identifizieren kann und die entschlossen herauszufinden, ob sie diesen Weg gehen möchte, dann kann man mir gern per pn schreiben oder hier im Forum, dann kontaktiere ich dich.

    Man kann per forum keine Kontaktdaten wie mail oder handynummer verschicken.

    Da ich mit vielen Frauen Kontakt hatte, die sehr unentschlossen und zörgerlich waren ist mir die Entschlossenheit schon wichtig. Zumindest sollte Interesse bestehen einen Eindruck zu gewinnen und vielleicht sich persönlich mal kennenzulernen. Es ist ja alles unverbindlich und Nein sagen kann man später immer =)

    LG und eine erholsame Weihnachtszeit


    Zurück zu Samenspender gesucht

    Dank Co-Elternschaft Eltern werden

    Die traditionelle Familie (zwei Elternteile, die gemeinsam ihre Kinder großziehen) ist nicht mehr das einzige Familienmodell in Deutschland und Europa. Immer mehr neue Eltern gestalten ihre Familie anders als frühere Generationen. Familien mit nur einem Elternteil, gleichgeschlechtliche und Patchwork-Familien sind integraler Bestandteil unserer Gesellschaft.
    Es ist heute möglich, Vater oder Mutter zu werden, ohne ein Paar zu sein. Von nun an können alleinstehende Männer und Frauen, die Vater oder Mutter werden wollen, sich zusammentun, um gemeinsam ihr Kind großzuziehen. Dies wird als Co-Elternschaft bezeichnet.


    Samenspender oder Co-Elternschaft ?

    KOSTENLOS ANMELDEN