bitte löschen

    by Tanja1980      .      12. Feb 2016

    Ich habe auch bei Re:Co-Papa aus Hamburg schon einiges über mich geschrieben. Ich bin mir nicht sicher was die richtige Konstellation für mich ist die zum Wohle des Kindes langfristig, freundschaftlich und stabil funktioniert.
    Möglichkeit eins die ich in betracht ziehe:
    Heterosexueller Single Mann, damit er auch Zeit hat für sein Kind und nicht evtl. Irgendwann Eifersucht aufkommt wie bei einem Paar das vielleicht keine Kinder bekommen kann das zuviel Zeit mit dem Kind verbracht wird dessen Mutter ja eine andere Frau ist.
    Vorteil: es ist für das Kind als ob die Eltern sich freundschaftlich getrennt haben und das ist in einem kleinen bayrischen Dorf bei der älteren Generation schon ein gesellschaftlicher Makel, wenn auch nur ein kleiner mittlerweile und nur vielleicht für ein paar Wochen Gesprächsstoff für die Dorftratschtanten. :lol:
    Nachteil: evtl. könnten bei einem Teil doch irgendwann Gefühle aufkommen die über freundschaftliche Zuneigung hinaus gehen für den anderen, da es ja nicht schon grundsätzlich ausgeschlossen ist aufgrund der sexuellen Orientierung. Sollte dies definitiv nur einseitig passieren wird es kompliziert und instabil.

    Homosexueller Single Mann
    Vorteil ist was beim heterosexuellen Single Mann der Nachteil ist. :D Bei ihm ausgeschlossen das Gefühle aufkommen und bei mir würde sie die Vernunft schon im Keim ersticken. :D Somit sehr stabil und zuverlässig als Elternpaar.
    Nachteil: Sollte er doch irgendwann die Liebe seines Lebens finden und dies hier im Dorf bekannt werden, könnte das mobbing oder Ausgrenzung für das Kind bedeuten, den Kinder haben soooo grosse Ohren, wenn sich Erwachsene über etwas unterhalten das eigentlich nicht für ihre Ohren bestimmt ist und unterschwellige Vorurteile sind eben noch immer sehr verankert in Teilen der Gesellschaft und es wird sich abfällig geäussert wenn man sich sicher wähnt in gleich gesinnter Gesellschaft zu sein und wenn deren Kinder oder Enkel das mitbekommen wird es sicher nicht lustig in der Schule für unser Kind. Strikte Geheimhaltung ist auch keine Lösung für den Mann, den man möchte doch sein Familienglück nicht nur hinter verschlossenen Türen leben. Bei einem hetero Single Mann wäre dies ja für die zukünftige Partnerin nicht so schwierig, da sich ja der Mann trotzdem für Sie entschieden hat obwohl die Familie schon vorher da war und dadurch hätte Sie ja auch keinen Grund zur Eifersucht auf das Kind oder mich als dessen Mutter und für die Leute wäre Sie eben seine "neue". Somit auch bei uns schon normal weil einfach häufig. :roll:

    Homosexuelles Paar....
    somit die gleichen Vorteile wie beim homosexuellen Single Mann.
    Nachteil ich kann es mir bei meinem momentanen Lebensmittelpunkt hier auf dem bayrischen Land nur vorstellen sie als Freunde von mir in das Leben des Kindes zu integrieren und das wäre schon ein Grund zu tratschen, nicht als offizielle Väter, was ich schade finden würde für sie und das Kind auch wenn sie inoffizielle natürlich den selben Umgang und die selben Rechte wie offizielle Väter hätten.

    Vielleicht könnte ja hier ein Austausch stattfinden da du ja einer dieser Möglichkeiten entsprichst.
    Was denkst du darüber?
    Wie stellst du dir deine Rolle vor?
    Usw....ich hätte soviele Fragen

    Liebe Grüße
    Tanja

    0 Beiträge Antworten

    Ich habe auch bei Re:Co-Papa aus Hamburg schon einiges über mich geschrieben. Ich bin mir nicht sicher was die richtige Konstellation für mich ist die zum Wohle des Kindes langfristig, freundschaftlich und stabil funktioniert.
    Möglichkeit eins die ich in betracht ziehe:
    Heterosexueller Single Mann, damit er auch Zeit hat für sein Kind und nicht evtl. Irgendwann Eifersucht aufkommt wie bei einem Paar das vielleicht keine Kinder bekommen kann das zuviel Zeit mit dem Kind verbracht wird dessen Mutter ja eine andere Frau ist.
    Vorteil: es ist für das Kind als ob die Eltern sich freundschaftlich getrennt haben und das ist in einem kleinen bayrischen Dorf bei der älteren Generation schon ein gesellschaftlicher Makel, wenn auch nur ein kleiner mittlerweile und nur vielleicht für ein paar Wochen Gesprächsstoff für die Dorftratschtanten. :lol:
    Nachteil: evtl. könnten bei einem Teil doch irgendwann Gefühle aufkommen die über freundschaftliche Zuneigung hinaus gehen für den anderen, da es ja nicht schon grundsätzlich ausgeschlossen ist aufgrund der sexuellen Orientierung. Sollte dies definitiv nur einseitig passieren wird es kompliziert und instabil.

    Homosexueller Single Mann
    Vorteil ist was beim heterosexuellen Single Mann der Nachteil ist. :D Bei ihm ausgeschlossen das Gefühle aufkommen und bei mir würde sie die Vernunft schon im Keim ersticken. :D Somit sehr stabil und zuverlässig als Elternpaar.
    Nachteil: Sollte er doch irgendwann die Liebe seines Lebens finden und dies hier im Dorf bekannt werden, könnte das mobbing oder Ausgrenzung für das Kind bedeuten, den Kinder haben soooo grosse Ohren, wenn sich Erwachsene über etwas unterhalten das eigentlich nicht für ihre Ohren bestimmt ist und unterschwellige Vorurteile sind eben noch immer sehr verankert in Teilen der Gesellschaft und es wird sich abfällig geäussert wenn man sich sicher wähnt in gleich gesinnter Gesellschaft zu sein und wenn deren Kinder oder Enkel das mitbekommen wird es sicher nicht lustig in der Schule für unser Kind. Strikte Geheimhaltung ist auch keine Lösung für den Mann, den man möchte doch sein Familienglück nicht nur hinter verschlossenen Türen leben. Bei einem hetero Single Mann wäre dies ja für die zukünftige Partnerin nicht so schwierig, da sich ja der Mann trotzdem für Sie entschieden hat obwohl die Familie schon vorher da war und dadurch hätte Sie ja auch keinen Grund zur Eifersucht auf das Kind oder mich als dessen Mutter und für die Leute wäre Sie eben seine "neue". Somit auch bei uns schon normal weil einfach häufig. :roll:

    Homosexuelles Paar....
    somit die gleichen Vorteile wie beim homosexuellen Single Mann.
    Nachteil ich kann es mir bei meinem momentanen Lebensmittelpunkt hier auf dem bayrischen Land nur vorstellen sie als Freunde von mir in das Leben des Kindes zu integrieren und das wäre schon ein Grund zu tratschen, nicht als offizielle Väter, was ich schade finden würde für sie und das Kind auch wenn sie inoffizielle natürlich den selben Umgang und die selben Rechte wie offizielle Väter hätten.

    Vielleicht könnte ja hier ein Austausch stattfinden da du ja einer dieser Möglichkeiten entsprichst.
    Was denkst du darüber?
    Wie stellst du dir deine Rolle vor?
    Usw....ich hätte soviele Fragen

    Liebe Grüße
    Tanja

    Zurück zu Co-Eltern

    Dank Co-Elternschaft Eltern werden

    Die traditionelle Familie (zwei Elternteile, die gemeinsam ihre Kinder großziehen) ist nicht mehr das einzige Familienmodell in Deutschland und Europa. Immer mehr neue Eltern gestalten ihre Familie anders als frühere Generationen. Familien mit nur einem Elternteil, gleichgeschlechtliche und Patchwork-Familien sind integraler Bestandteil unserer Gesellschaft.
    Es ist heute möglich, Vater oder Mutter zu werden, ohne ein Paar zu sein. Von nun an können alleinstehende Männer und Frauen, die Vater oder Mutter werden wollen, sich zusammentun, um gemeinsam ihr Kind großzuziehen. Dies wird als Co-Elternschaft bezeichnet.


    Samenspender oder Co-Elternschaft ?

    KOSTENLOS ANMELDEN