Wenn Sie versuchen, ein Baby zu bekommen und Ihnen von Ihrem Arzt mitgeteilt wurde, dass Ihre Gebärmutter rückwärts geneigt ist (auch als geneigte bzw. schiefe Gebärmutter bekannt), könnten Sie sich fragen, ob dies eine Empfängnis erschweren wird. Machen Sie sich keine Sorgen, denn bei den meisten Frauen, die von einer rückwärts geneigten Gebärmutter betroffen sind, wird die Fähigkeit, schwanger zu werden, nicht beeinträchtigt.

Eine Gynäkologin zeigt eine Gebärmutter

Was ist eine rückwärts geneigte Gebärmutter?

Normalerweise befindet sich die Gebärmutter einer Frau in gerader Stellung im Innern des Beckens oder in einer leicht nach vorn geneigten Position, in Richtung des Nabels.
Doch bei weltweit 20 % der Frauen ist die Gebärmutter rückwärts geneigt, in Richtung der Wirbelsäule oder der Rückseite des Beckens. Eine rückwärts geneigte Gebärmutter ist keine Abnormität, sondern einfach eine anatomische Abweichung, genau wie z. B. Haar- und Augenfarben verschieden sind.

Was kann eine rückwärts geneigte Gebärmutter verursachen?

Die meisten der betroffenen Frauen wurden bereits mit rückwärts geneigter Gebärmutter geboren. Bei einem Großteil der Fälle ist die Ursache genetischer Natur und völlig normal. Dennoch kann eine Veränderung der Position manchmal auf die Menopause oder auch eine Schwangerschaft zurückzuführen sein.
Bestimmte Fruchtbarkeitsprobleme wie die Endometriose oder die Beckenentzündungskrankheit können ebenfalls zu einer rückwärts gerichteten Neigung führen. Die daraus resultierenden Narben können schließlich bewirken, dass sich die Position der Gebärmutter verschiebt.

Wie weiß ich, ob ich eine rückwärts geneigte Gebärmutter habe?

Eine Vielzahl der Frauen weiß gar nicht, dass ihre Gebärmutter rückwärts geneigt ist. Genau genommen spüren sie in den meisten Fällen nicht einmal irgendwelche Symptome. Oftmals erfahren sie davon, wenn sie schwanger werden und ihr Gynäkologe sie darauf hinweist. Um zu überprüfen, ob die Gebärmutter geneigt ist, kann der Arzt einen kurzen Test durchführen, bei dem er das Becken untersucht und abdominalen Ultraschall einsetzt.
Symptome sind zwar selten, doch mögliche Hinweise auf eine rückwärts geneigte Gebärmutter umfassen: Schmerzen während dem Sex oder in Zeiten Ihrer Perioden; Rückenschmerzen; Harnwegsinfektionen oder Harninkontinenz; Probleme bei der Verwendung von Tampons oder Schwierigkeiten, schwanger zu werden. Wenn Sie eines der oben genannten Anzeichen feststellen, sollten Sie darüber nachdenken, Ihrem Arzt einen kleinen Besuch abzustatten.

Wird es dadurch schwerer, schwanger zu werden?

In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle nicht. Die Fähigkeit einer Spermie, eine Eizelle zu befruchten, wird durch eine geneigte Gebärmutter nicht beeinträchtigt. Genau genommen ist die Lage der Gebärmutter überhaupt nicht wichtig. Davon abgesehen: wenn Sie Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden, ist eine geneigte Gebärmutter auf der langen Liste der von Ihrem Arzt in Betracht gezogenen Fruchtbarkeitsprobleme eher an letzte Stelle. Darüber hinaus wird sich diese Schieflage auch nicht auf Ihre Schwangerschaft auswirken, da sich Ihre Gebärmutter während dem zweiten Trimester (in der Regel um die 10. und 12. Schwangerschaftswoche) als Folge der Entwicklung Ihres Babys selbst in die richtige Position bewegen wird.

Welche möglichen Behandlungen gibt es?

Auch wenn eine rückwärts geneigte Gebärmutter kein Hindernis für eine Schwangerschaft darstellt, gibt es für den Fall, dass Sie bei der Empfängnis auf Schwierigkeiten stoßen, mehrere Lösungsansätze. Eine Möglichkeit wäre z. B. das Durchführen von Knie-Brust-Übungen; diese fördern eine selbstständige Bewegung Ihrer Gebärmutter. Diese Methode ist allerdings eher eine temporäre Lösung und wird Frauen, die wegen einer Endometriose oder aufgrund von Beckeninfektionen oder Gebärmuttertumoren von einer rückwärts geneigten Gebärmutter betroffen sind, nicht helfen.
Eine weitere Behandlungsmöglichkeit wäre das Pessar, eine Vorrichtung aus Silikon oder Kunststoff. Nachdem es in Ihrer Vagina entsprechend platziert wurde, dient es dem Zweck, die Gebärmutter neu zu positionieren. Allerdings ist diese Lösung ebenfalls nur vorübergehend geeignet, da eine längere Nutzung zu vaginalen Infektionen führen kann.
Wenn durch diese Lösungsansätze Ihre Gebärmutter nicht neu positioniert wird, kann Ihr Arzt Ihnen zu einem chirurgischen Eingriff namens UPLIFT raten. Mithilfe einer kleinen Kamera verfolgt die Operation den Zweck, die Gebärmutter in eine nach vorn gerichtete Position zu bringen.

Gibt es irgendwelche optimalen Sexstellungen, die bei einer rückwärts geneigten Gebärmutter eine Empfängnis begünstigen?

Es gibt keine Sexstellungen, die Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft verbessern. Allerdings kann Sex bei einer geneigten Gebärmutter schmerzhaft und ein wenig unangenehm sein. Falls dies für Sie zutrifft: Stellungen, bei denen der Partner weniger tief eindringt oder bei denen Sie die Möglichkeit haben, die Eindringtiefe zu steuern, sind einen Versuch wert (z. B. bei der Löffelstellung oder mit Ihnen obenauf). Generell sind bei einer rückwärts geneigten Gebärmutter alle Stellungen, bei denen Ihre Hüften angehoben werden, gut geeignet. Wenn Sie während dem Sex jedoch immer noch Schmerzen haben, sollten Sie unverzüglich Ihren Gynäkologen um Rat bitten.