Die Co-Elternschaft – eine echte Entscheidung oder eine Notlösung?
Bewerte diese Nachricht

Viele Frauen fürchten sich davor, alleine ein Kind zu bekommen und sie fürchten sich vor den Reaktionen ihrer Familie und ihrer Freunde. Denn diese versäumen es nicht, zu betonen, dass es sehr schwer ist, ein Kind allein aufzuziehen und raten den Frauen, zu warten, bis sie ihre große Liebe finden. Trotzdem ist die Co-Elternschaft nicht zwangsläufig eine Notlösung, es ist vielmehr eine bewusste und wohlüberlegte Entscheidung.

kind

Ich habe den zukünftigen Vater meiner Kinder nicht gefunden

Darüber sprechen Frauen häufig und bei diesen Unterhaltungen stellt sich heraus, dass sie den passenden Mann nicht gefunden haben, aber dass ihre biologische Uhr tickt, oder dass ihre Lebensgefährten bereits Kinder haben und keine weiteren Kinder mehr möchten. Bei diesen Frauen kann die Co-Elternschaft wie eine Notlösung erscheinen. Tatsächlich ist ihr Kinderwunsch so groß, dass sie bereit sind, alles zu versuchen, um endlich Mutter zu werden. Also ist es eine echte Entscheidung, die wohlüberlegt ist – und keine Notlösung! Die Verpflichtung ist zu groß, um solch einen Begriff zu verwenden.

Ich habe mich dazu entschlossen, dieses Kind alleine zu bekommen

Und dann gibt es diejenigen, die an der Art ihrer Entscheidung nicht im Geringsten zweifeln. „Ich bin 39 Jahre alt und habe mich meiner Karriere und anderen gewidmet, aber jetzt trete ich kürzer und erlebe die schönste Erfahrung meines Lebens“. Es ist eine echte und wohlüberlegte Entscheidung: die, schwanger zu werden und vor allem die, alleine ein Kind aufzuziehen.

Schließen Sie sich den 50.000 registrierten Nutzern auf Co-Eltern.de an, um über Ihre Entscheidung zu reden und um vielleicht einen Samenspender in Ihrer Nähe zu finden!