15 Tipps fürs Wunschkind
Bewerte diese Nachricht

Die Entscheidung ist gefallen: Du und Dein Partner, Ihr möchtet ein Kind – eine Familie gründen, zu dritt durch die Welt gehen. Am besten schon gestern. Wie es mit dem schwanger werden am schnellsten klappt? Die besten 15 Tipps gibt es hier.

Wunschkind

1 – Lerne Deinen Körper kennen

Deinen Zyklus zu kennen ist wichtig und der erste Schritt, um Deine fruchtbare Zeit einzugrenzen. Der erste Tag der Periode ist auch der erste Zyklustag. Der Eisprung findet circa 10 bis 14 Tage vor der nächsten Periode statt. Jeder Zyklus hat verschiedene Phasen – und die fruchtbare Phase dauert nur 24 bis 48 Stunden pro Zyklus!

2 – Das richtige Timing für die Empfängnis

Das richtige Timing ist entscheidend: Fünf Tage vor und bis zu einem Tag nach dem Eisprung sollten sich die kleinen Schwimmer auf den Weg machen. Wann der Eisprung stattfindet, kannst Du durch die Kalendermethode, Ovulationstests oder Temperaturmessen herausfinden. Beobachtungen des Zervixschleims geben Hinweise auf die Fruchtbarkeit: Ist der Zervixschleim am Scheideneingang klar und spinnbar wie rohes Eiweiß bietet er einen guten Nährboden für Spermien. Diese können bis zu vier Tage im Eileiter überleben und auf den Eisprung warten.

3 – Besuche den Arzt

Zu beginn der Kinderwunschzeit kann ein Besuch beim Arzt nicht schaden. Verschleppte Krankheiten oder eine unbemerkte Infektion können die Fruchtbarkeit bei Frauen und Männern beeinträchtigen. Für Frauen ist die Auffrischung der Rötelimpfung wichtig, denn eine Infektion in der Schwangerschaft kann zu Missbildungen des Embryos führen.

Sprich Deinen Arzt auf Toxoplasmosetiter an. Hast Du Antikörper im Blut? Wenn nicht, solltest Du im letzten Drittel der Schwangerschaft alle möglichen Infektionswege vermeiden. Das heißt: Salat und Gemüse müssen gründlich gewaschen werden, bei jedem Umgang mit einer Katze solltest Du Deine Hände waschen, rohes oder halbgares Fleisch muss vom Speiseplan verschwinden und Gartenarbeit mit bloßen Händen ist Tabu.

4 – Medikamenteneinnahme mit dem Arzt besprechen

Verschiedene Medikamente können die Geschlechtsorgane austrocknen und die Fruchtbarkeit beeinflussen. Erzähle Deinem Arzt von Deinem Kinderwunsch und findet gemeinsam Medikamente, die sich nicht negativ auf das Schwangerwerden auswirken.

5 – Amalgamplomben können den Eisprung verhindern

Amalgamplomben können den Eisprung verhindern, mangelnde Zahnhygiene belastet den Körper. Jetzt wird es Zeit für einen Grundcheck beim Zahnarzt und eine Entfernung der alten Plomben. Eine gute Mundhygiene ist für die Schwangerschaft wichtig, denn chronische Mundentzündungen wirken sich auf den gesamten Körper aus.

6 – Eine gesunde Ernährung ist das A und O

Kinderwunschzeit ist die Vorbereitungszeit zur Schwangerschaft. Als Frau kannst Du schon jetzt Deinen Körper vorbereiten: Die Einnahme von Folsäure sollte einige Monate vor der Schwangerschaft beginnen. Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin E unterstützt bei der Einnistung der befruchteten Eizelle.

Eine vitamin- und nährstoffreiche Ernährung ist für Frauen sowie Männer wichtig. Vitamin C, E und B12 unterstützen die Hoden bei der Produktion gesunder und beweglicher Spermien. Generell gilt: Eine ausgewogene Ernährung mit Gemüse, Vollkornprodukten, fettarmem Fleisch und Fisch ist das beste Rezept für einen gesunden Körper und eine gesunde Schwangerschaft.

7 – Magnesium für Männer

Magnesium macht müde Männer munter – oder in diesem Fall die Spermien. Eine ausreichende Magnesiumzufuhr erhöht die Anzahl gesunder, beweglicher Spermien. Magnesium ist in vielen Weizenprodukten, Reis, Hülsenfrüchten und Sojaprodukten enthalten.

8 – Lebe gesund!

Übergewichtig? Übergewicht wirkt sich sowohl bei Männern als auch bei Frauen schlecht auf die Fruchtbarkeit aus. Eine gesunde Lebensweise und eine leichte Abnahme bei Übergewicht erhöhen die Chancen einer Schwangerschaft. Bei Untergewicht kann eine Zunahme Wunder wirken. Wir empfehlen Bewegung an der frischen Luft und sportliche Aktivitäten, die Dir und Deinem Partner Freude machen.

9 – Weniger Alkohol, weniger Rauchen

Nicht nur in der Schwangerschaft gilt: Finger Weg vom Alkohol und den Zigaretten. In der Kinderwunschzeit sollten Männer und Frauen den Alkohol- und Zigarettenkonsum reduzieren. Übermäßiger Alkoholkonsum führt zu missgebildeten Spermien. Die Schadstoffkonzentration im Körper durch Rauchen erschwert die Befruchtung und Einnistung der Eizelle. Gegen ein gelegentliches Glas Wein oder eine Flasche Bier ist jedoch nichts einzuwenden.

10 – Ein normaler Tagesrhythmus für den Eisprung

Arbeiten Frauen häufiger in Nachtschicht, kann das den Zyklus stören. Versuche soviel Tageslicht wie möglich zu tanken und abends zeitig ins Bett zu gehen.

11 – Lass Dich nicht stressen

Adrenalin, das Stresshormon, lässt Eizellen langsamer heranreifen und Eileiter verkrampfen. In den Nebenhoden kann Adrenalin einen Teil der Samenzellen zurückhalten und die Gesamtzahl der Spermien reduzieren. Also: Lassen Dich nicht stressen. Weder vom Kinderwunsch noch von nervigen Nachbarn oder fordernden Vorgesetzten. Entspann Dich stattdessen bei einem guten Buch, Joggen, Schwimmen oder Sex. Übrigens: Eine Wartezeit auf die Schwangerschaft von bis zu einem Jahr ist durchaus normal. Fülle diese Wartezeit mit Aktivitäten, die Dir Spaß machen und gut tun.

12 – Männer: Behaltet einen kühlen Kopf!

Saunen, heiße Bäder und enge Hosen können zu einer Überhitzung der Keimdrüsen führen und die Spermienproduktion beeinträchtigen. Deswegen: Auch wenn Du heiße Bäder, Saunagänge oder Deine Radlerhosen liebst, in der Kinderwunschzeit solltest Du auf sie verzichten.

13 – Lüften für Fruchtbarkeit?

Ja, regelmäßiges Lüften und sparsames Heizen hat etwas mit Fruchtbarkeit zu tun. In Lösungs- und Holzschutzmitteln können fruchtbarkeitshemmende Schadstoffe versteckt sein. Die Konzentration in geschlossenen Räumen ist bis zu 100 Mal höher als im Freien. Öffne regelmäßig alle Fenster und lasse frische Luft hinein – auch wenn es draußen kalt ist.