Co Elternschaft – ein besonderes Familienmodell mit Vorteilen

Handgezeichnete Co-Parenting isoliert auf weißem Hintergrund

Zahlreiche Familien oder alleinstehende Mütter sind auf der Suche nach einem alternativen Familienmodell. In einem solchen Fall ist das Modell der Co-Eltern eine optimale Alternative. Oftmals entscheidet man sich für das Modell der Co-Elternschaft, da es mit der eigenen Schwangerschaft nicht geklappt hat, oder die Verzweiflung und der unerfüllte Kinderwunsch mittlerweile zu groß ist. Bei der Co-Elternschaft kann es sich um ganz unterschiedliche Modelle handeln. Wenn ein gleichgeschlechtliches Paar seinen Kinderwunsch erfüllen möchte, dann handelt es sich dabei beispielsweise um Co-Eltern.

Jedoch gibt es auch das Modell der Co Mama. Dabei handelt es sich um eine Solo Mutter, die sich komplett unabhängig von einem Partner dazu entscheidet, eine eigene Familie zu gründen. In diesem Fall hat die Frau die Möglichkeit, sich für eine Samenspende privat zu entscheiden. In den zahlreichen Samenspender Foren bietet Männer ihre Samen an. Die Frau hat dann die Möglichkeit, mit dem Spender in Kontakt zu treten und sich kennenzulernen. Oftmals werden Informationen über das Aussehen, den Beruf oder den Gesundheitsstatus ausgetauscht.

Gibt es für die Co Elternschaft eine gesetzgeberische Lösung?

Bereits im Oktober 2017 wurde die Ehe für alle eingeführt. Jedoch ist es nicht möglich, mehr als zwei Elternteile für ein Kind rechtlich eintragen zu lassen. Sollte sich ein Paar beispielsweise für eine private Samenspende entscheiden, dann kann nur ein Vater eingetragen werden. Dies kann ganz individuell mit dem biologischen Vater abgesprochen werden. Oftmals entscheidet sich dieser jedoch gegen eine Eintragung. Bei einer Samenbank wird der Spender nicht bekannt gegeben. Diese Alternative ist jedoch mit immensen Kosten verbunden. Sollten Sie sich nicht sicher sein, welche Alternative für Sie die geeignetste ist, dann ist es ratsam, sich im Vorfeld genau beraten zu lassen.

Die positiven Effekte der Co Elternschaft

Das Modell des Co Parenting hat sich in den vergangenen Jahren zu einem zeitgemäßen Familienmodell entwickelt, bei dem das Wohl des Kindes im absoluten Vordergrund steht. Eine Co Elternschaft kann sich sowohl aus einem lesbischen Paar, einem homosexuellen Paar, einem Paar mit unerfülltem Kinderwunsch oder einer alleinerziehenden Mutter zusammensetzen. Der Weg zu einer CO Elternschaft geht immer über eine Samenspende. Auch hier gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, sodass man die Chance hat, sich für die geeignetste Variante zu entscheiden. Samenspender gesucht und Samenspender finden ist mit zahlreichen Samenspende-Foren ganz einfach möglich.

Frauen suchen Samenspender – die perfekte Lösung für den Kinderwunsch ohne Partner

Sollte sich eine Frau dazu entscheiden, ihren Kinderwunsch alleine zu erfüllen, dann ist die Möglichkeit eines Samenspende Forum eine geeignete Alternative. Dort haben die Frauen die Möglichkeit, eine natürliche Samenspende zu finden. Um den gesamten Prozess so angenehm wie möglich zu gestalten, ist sogar eine Insemination zu Hause möglich.

In dem Samenspende Forum befinden sich Männer im Alter zwischen 18 und 35 Jahren, die sich dazu bereit erklären, Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch, alleinerziehende Frauen oder lesbische Paare mit einer Samenspende zu unterstützen. Um in ein solches Forum zu gelangen, müssen sich die Männer zuerst anmelden. Neben einigen Gesundheitsfragen spielt sowohl das Alter des Mannes als auch mögliche Vorerkrankungen eine sehr wichtige Rolle. In den Samenspender Foren können einzelne  Anzeigen aufgegeben werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man selbst einen Samenspender sucht, ein Samenspender sein möchte oder bereits ein Samenspender ist. Die Samenspender Foren bieten anschließend beide Parteien die Möglichkeit, online in Kontakt miteinander zu treten, um sich kennenzulernen und auszutauschen.

Immer mehr Frauen entscheiden sich gegen die Samenbank und für eine Samenspende privat. Eine private Samenspende hat den Vorteil, dass das Kind im Nachhinein einen biologischen Vater in seinem Leben hat. Dies ist bei der Samenbank nicht der Fall. Dort bleibt alles anonym und den Frauen wird keine Auskunft über die Samenspende gegeben.

Samenspender finden – wie läuft eine natürliche Samenspende eigentlich ab?

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, die bei einer privaten Samenspende zum Einsatz kommen können. Im Vorfeld ist es jedoch sehr wichtig, dass die Frau ihren monatlichen Zyklus sehr gut kennt. Nur so ist ein richtiges Timing möglich, sodass die Samenspende direkt während der fruchtbaren Tage eingesetzt werden kann. Es ist ratsam, dass das Treffen zwischen dem Samenspender und der Frau kurz vor dem Eisprung stattfindet. Es gibt drei unterschiedliche Methoden, um von einem Samenspender privat schwanger zu werden:

  • Die Bechermethode: Bei dieser Methode ejakuliert der Samenspender in einen Becher. Die Samenflüssigkeit muss anschließend durch eine Plastikspritze aufgezogen werden. Danach kann die Samenflüssigkeit in die Vagina der Frau gespritzt werden. Es ist sehr wichtig, dass die Samenflüssigkeit so dicht wie möglich an den Muttermund platziert wird.
  • Die natürliche Methode: Die natürliche Methode wird unter anderem auch als Samenspender mit Verkehr bezeichnet. Die Frau und der Samenspender haben auf natürliche Art und Weise Geschlechtsverkehr miteinander. Dadurch können die weiblichen Eizellen von den männlichen Spermien befruchtet werden. Diese Form wird unter anderem auch als Samenspender mit Verkehr bezeichnet.

Bei diesen beiden Methoden handelt es sich um die bekanntesten und gleichzeitig auch die meist gewagtesten Methoden. Immer mehr private Samenspenden erfolgen durch die Bechermethode. Bevor Sie sich für eine dieser Methoden entscheiden, ist es sehr wichtig, sich bereits im Vorfeld genauestens darüber zu informieren.

Samenspender gesucht – welche Vorteile bringt eine private Samenspende mit sich?

Sollte sich ein Paar für das Modell der Co-Elternschaft entscheiden, dann ist der Einsatz einer Samenspende die optimale Lösung. Es ist sehr wichtig, dass man sich im Vorfeld genau darüber informiert, woher die Samenspenden bezogen werden. Wir haben für Sie die wichtigen Vorteile zusammengefasst, die eine natürliche Samenspende mit sich bringt:

  • Eine natürliche Samenspende ist mit keinen oder nur sehr geringen Kosten verbunden. Oftmals sind die Spender gewollt, den Paaren oder den alleinerziehenden Müttern zu helfen.
  • Sollte der Spender damit einverstanden sein, dann besteht die Möglichkeit, dass das Kind im Nachhinein seinen biologischen Vater kennenlernt. Dies ist beispielsweise bei den Samenbanken nicht der Fall.
  • Eine private Samenspende muss nicht in Kliniken durchgeführt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Bechermethode beispielsweise in Form einer Insemination zu Hause durchgeführt wird.

Es gibt noch viele weitere positive Eigenschaften, die eine private Samenspende mit sich bringt. Wir haben für Sie lediglich die wichtigsten Punkte zusammengefasst und einzeln aufgelistet.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

(Visited 31 times, 1 visits today)

In Verbindung stehende Artikel

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert