Wie Väter eine Bindung zu ihrem Baby aufbauen



Väter tragen ihr Baby nicht wie die Mutter im Schoß, doch das hindert sie nicht daran, eine ebenso starke Bindung zu ihrem Kind aufzubauen. Viele frischgebackene Väter genießen es, Zeit mit ihrem kleinen Schatz zu verbringen, das Baby zu pflegen und bedingungslos zu lieben - Sie kümmern sich um das Kind, ohne Wenn und Aber. Allerdings baut sich diese innige Verbindung in manchen Fällen etwas langsamer auf. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Väter eine Bindung zu ihrem Neugeborenen aufbauen können

Wie Väter eine Bindung mit ihrem Baby bauen können


Ab wann spürt der Vater eine Bindung zu seinem Kind?

Manche Väter verspüren sofort eine Verbundenheit, noch in der Geburtsklinik, z. B. wenn sie ihren kleinen Schatz zum ersten Mal in ihren Armen halten. Andere brauchen noch ein paar Tage, ehe Sie nach und nach eine starke Verbindung zu ihrem Kind aufbauen. Dann gibt es wiederum Väter, die noch ein bisschen länger darauf warten müssen. Das ist völlig normal. Vorrangig geht es darum, sich um die Bedürfnisse des Babys zu kümmern, also beispielsweise um Baden, Umarmen oder Wickeln. Es gibt so viel, was Väter tun können.
Mit der Ankunft ihres Neugeborenen stellen Väter häufig eine Vielzahl von Emotionen an sich fest, vor allem dann, wenn es sich um ihr erstes Kind handelt. Möglicherweise fühlen sie sich sehr müde und ein wenig gestresst, wenn es um ihre neuen Aufgaben als Elternteil geht. Darüber hinaus müssen sie die Mutter des Kindes unterstützen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit nach der Geburt erschöpft ist. Alle diese Gefühle können es ihnen schwer machen, auf Anhieb eine innige Verbindung aufzubauen.

Wie können Väter eine Bindung zu ihrem Kind aufbauen?

Wenn eine Mutter ihr Kind neun Monate in sich trägt und es möglicherweise auch noch stillt, führt dies dazu, dass sie eine starke Verbindung zu ihrem Kind entwickelt. Auch wenn Väter diese speziellen Tätigkeiten nicht übernehmen können, gibt es zahlreiche andere Möglichkeiten, eine sichere Bindung zu ihrem Neugeborenen aufzubauen.

Umarmen

Genau wie eine Mutter ihr Neugeborenes beim Stillen nahe an ihrem Körper hält, können auch Väter diese Funktion übernehmen, wenn sie ihren kleinen Schatz mit der Flasche füttern. Wenn Väter ihr Baby in den Armen wiegen und mit ihm Augenkontakt halten, kann dies zur Entwicklung einer starken Vater-Kind-Bindung beitragen. Bei Vätern, die dem Neugeborenen ihre Zuneigung zeigen und z. B. mit ihm kuscheln, tritt oftmals eine ebenso beruhigende Wirkung wie beim Kind selbst ein.

Mit dem Kind spielen

Spielen ist für die Entwicklung des Kindes entscheidend. Auf diese Weise können sie die Welt um sich herum entdecken und kennenlernen. Wenn das Baby noch sehr klein ist, kann der Papa lustige Grimassen schneiden oder es kitzeln, um es zum Lachen zu bringen. Später kann der Vater aktiv mitmachen und mit seinem Kind spielen, beispielsweise mit einem Spieltrainer oder auf einer Spielmatte. Gemeinsames Tanzen zur Musik, mit dem kleinen Schatz im Arm, kann ebenfalls viel Spaß machen!

Mit dem Baby sprechen

Kleinkinder hören gerne die Stimmen ihrer Eltern. Wenn Väter den Tag über mit ihrem Baby sprechen oder ihnen regelmäßig eine schöne kurze Geschichte vorlesen, fördern sie den Aufbau einer innigen Bindung zwischen sich und ihrem Kind. Vorsingen mit gleichzeitigem Augenkontakt ist eine weitere Möglichkeit, eine besondere Bindung zu schaffen.

Nachts aufstehen

Wenn das Baby in der Nacht weint, kann der Papa aufstehen, es beruhigen und so einen wertvollen Moment mit seinem Schatz verbringen. Damit die Mama nicht aufgeweckt werden muss, um das Baby zu stillen, empfiehlt es sich, im Voraus ein paar Flaschen bereitzustellen.

Um die Grundbedürfnisse kümmern

Baden, das Füttern per Flasche oder Windeln wechseln sind nur einige der Dinge, die ein Papa für seinen Jungen oder sein Mädchen tun kann. Wenn sich Vater und Kind näher kommen sollen, ist es unerlässlich, dass der Papa am Tagesablauf des Kindes beteiligt ist und eine erzieherische Funktion übernimmt.

Beruhigung des Neugeborenen

Wenn der Vater sein Kind in den Armen wiegt und tröstet, mit ihm kuschelt oder singend auf- und abläuft, bemerkt das Baby, dass sich sein Papa - genau wie Mama - um ihn kümmert.

Spazierengehen

Ab in den Kinderwagen - für einen schönen Spaziergang. Kleinkinder lieben es, draußen zu sein. Damit dieser Moment noch besonderer wird, kann der Papa das Baby auch in einem Tragetuch oder in einer Bauchtrage transportieren, damit ihm sein Schatz auch während des Spaziergangs ganz nah ist.

Nehmen Sie sich frei

Die Ankunft eines Neugeborenen bringt nicht nur viele Änderungen im Leben der Eltern mit sich, auch das Leben der Geschwister bleibt davon nicht unberührt. Entscheidend ist, so viel Zeit wie möglich für das Baby aufzubringen und sich um seine täglichen Bedürfnisse zu kümmern. Nehmen Sie sich frei - ein Krankheitstag, Vaterschaftsgeld und -urlaub oder Elternzeit ermöglichen dem Vater, mehr Zeit in seine erzieherischen Pflichten zu investieren und die Bindung zu seinem Kind zu verstärken.




Forums

Erfolgsgeschichten

Ich bin inzwischen glückliche Mama

ducht Co-Eltern! Vielen Dank für Ihre Hilfe!!! Liz

...
vielen Dank!

Ja war ich sehr zufrieden mit Ihrer Seite und habe sie auch ...

Mein Glück ist perfekt,

meine Tochter ist das süßeste auf der Welt für mich. Vielen dank. ...

Dank ihrer Seite bin ich beim 2.

Versuch durch Co-Vaterschaft schwanger geworden. Vielen Dank! Ohne Sie hätte ich nie ...


Mehr

Samenspender oder Co-Elternschaft ?

KOSTENLOS ANMELDEN