Co-Eltern.de: Samenspender
Benutzername:    Passwort:   





*
Erfolgsgeschichten

Dank an die Seite Co-Eltern,

ich habe schöne Treffen erlebt, um Frauen zu helfen, die mir alle ...


Ich bin schwanger.

Mit Dank an diese Seite für die Realisation dieses schönen Projekts. Helene

...





Alles, was Sie zur homosexuellen Elternschaft wissen müssen – dank Co-Eltern.de

Das Recht auf Regenbogenfamilie

Für Homosexuelle bedeutet Eltern zu werden oft ein langer Kampf gegen Vorurteile und Behörden, die in Deutschland die Vorstellung, dass zwei Elternteile des gleichen Geschlechts Kinder haben können, nicht gesetzlich anerkennen. Eine Regenbogenfamilie beschreibt die Bindung zwischen einem oder mehreren Kindern und einem oder mehreren homosexuellen Elternteilen. Wie bei einem heterosexuellen Paar basiert diese Bindung auf einem Paar und der Zeugung eines Kindes. Es gibt einen biologischen Elternteil und seinen Partner(oder Co-Elternteil), die das Kind unter einem Dach großziehen.

Regenbogenfamilie

Regenbogenfamilie – Wie geht das?

Wenn Sie ein homosexuelles Paar sind und sich eine Regenbogenfamilie wünschen, haben Sie mehrere Möglichkeiten, Eltern zu werden. Es kann nötig sein, dass Sie dafür ins Ausland müssen oder dass sich einer der beiden Elternteile den Verwaltungsverfahren unterziehen muss, die für Alleinstehende gelten.

Die Regenbogenfamilie – Die Adoption

Als erster möglicher Weg zu einer Regenbogenfamilie kann von einem der beiden adoptierenden Elternteile in der Eigenschaft als alleinerziehendes Elternteil die Adoption beantragt werden. Denn leider ist die Adoption durch ein homosexuelles Paar noch nicht möglich, nur einer der beiden Elternteile kann den Antrag stellen. Im Jahr 2006 hat ein homosexuelles Paar das Außergewöhnliche geschafft und beide Elternteile wurden für ihre Tochter die Erziehungsberechtigten.
Doch leider hat diese Tatsache nicht dazu geführt, dass die Regenbogenfamilie allgemein eingeführt wurde und im Sterbefall oder im Falle eine Scheidung sind die Rechte des zweiten Elternteils nach wie vor nicht geschützt.

Regenbogenfamilie – Die Co-Elternschaft

Unser letztes Thema in unserer Rubrik zum Thema Regenbogenfamilie ist die Co-Elternschaft. Die Co-Elternschaft kann zwischen zwei homosexuellen Paaren aufgebaut werden, die sich wünschen, gemeinsam ein Kind großzuziehen. Nur die biologischen Eltern oder die Adoptiveltern werden vor dem Gesetz als Erziehungsberechtigte anerkannt, die Ehepartner können nur die Rolle eines Erziehenden übernehmen, aber sie werden vor dem Gesetz nicht anerkannt. Die Co-Elternschaft bleibt dennoch eine Methode, die häufig von homosexuellen Paaren angewandt wird. Diese Paare können vor allem über die Website Co-Eltern.de andere Paare oder Personen finden, die mit ihnen eine Co-Elternschaft aufbauen möchten.

Auch wenn schwule oder lesbische Paare heute Schwierigkeiten haben, Zugang zu einer Regenbogenfamilie zu bekommen, lockern sich die Gesetze langsam... Im Übrigen könnten die Beispiele anderer Länder dafür sorgen, dass sich die Lage ändert. Für weitere Informationen zum Thema Regenbogenfamilie können Sie das Forum von Co-Eltern.de besuchen. Dort können Sie über unsere Anzeigen Ihren zukünftigen Partner für Ihre Regenbogenfamilie finden.

Regenbogenfamilie – Samenspender oder Leihmütter

Andere Methoden ermöglichen die Regenbogenfamilie: die Samenspende und das Zurückgreifen auf eine Leihmutter.
Diese beiden Vorgehensweisen werden im Ausland immer häufiger praktiziert, insbesondere in den USA, wo sie für homosexuelle Eltern vor Jahren legalisiert wurden, sodass z. B. legal eine Leihmutter gesucht werden kann (mehr als eine Millionen Kinder stammen aus homosexuellen Familien). In Deutschland ist diese Vorgehensweise komplizierter, denn homosexuelle Paare können Samenspenden nur im Rahmen der Bechermethode erhalten, z. B. indem sie eine private Samenspende nutzen, und nicht im Rahmen einer künstlichen Befruchtung bzw. einer assistierten Reproduktion.

In Anbetracht der entschlossenen Verweigerung der homosexuellen Elternschaft in Deutschland, ist die Plattform Co-Eltern.de für Sie da, um Ihnen trotz allem bei Ihrem Kinderwunsch zu helfen. So können Sie auf unserer Website Co-Eltern.de in der Rubrik "Forum" potenzielle Samenspender finden. Was Leihmütter betrifft – die in Deutschland verboten sind – können Sie sich auf unserer Internetseite über die möglichen Vorgehensweisen im Ausland oder über auf dieses Gebiet spezialisierte Verbände informieren.










Co-Elternschaft    Co-Elternschaft    Co-Elternschaft